über mich

Von Bauherren und Nachunternehmern Bauen ist eine Freude! Von der Grundsteinlegung zum Richtfest bis zur Schlüsselübergabe warten jede Menge Arbeit und Spaß. Doch was muss man als Bauherr bei der Ausschreibung der Leistungen beachten? Worauf muss das ausführende Bauunternehmen seinen Fokus legen? Selbst wenn die auszuführende Leistung sehr gut beschrieben wurde, wird sich erst auf der Baustelle zeigen, ob sie so ausführbar ist. In diesem Blog werdet ihr alles Wissenswerte über das Thema Bauen erfahren. Welche Arten der Ausschreibung gibt es, braucht man eine Bauüberwachung? Was ist bei Streitigkeiten zu tun? Alles spannende Fragen, die auf Antworten warten. Davon gibt es hier genug für euch. Fühlt euch eingeladen, in die Welt des Neubaus einzutauchen.

Suche

Archiv

3D Metalldruck – viele Möglichkeiten in der metallverarbeitenden Industrie

Die Möglichkeiten des 3D Metalldrucks in der metallverarbeitenden Industrie sind extrem vielfältig. Belegt wird dies durch große Bereitschaft diverser Unternehmen, in diese Technologie zu investieren, sowie die aktuellen Verkaufszahlen. Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung des 3D Druckverfahrens gibt es heutzutage zahlreiche konkrete Anwendungsfälle in der Industrie. Firmen wie die Rolf Lenk Werkzeug- und Maschinenbau GmbH können bereits auf eine große Erfahrung in diesem Bereich verweisen.

Stärken und Anwendungen beim 3D Metalldruck   

Die Stärken des 3D Metalldrucks liegen klar auf der Hand. Zum einen kann ein Unternehmen bereits bei der Herstellung von einer sehr hohen Geschwindigkeit profitieren. Darüber hinaus sind komplexe Geometrien möglich sowie eine variable Produktion. In der praktischen Anwendung bei der Herstellung von metallischen Objekten unterscheidet man zwischen dem abtragenden Verfahren (Beispiel: Fräsen, Drehen) und dem generativen Verfahren (Metall 3D-Druck); digitale 3D-Modelle werden für beide Technologien benötigt. Welches Verfahren empfehlenswert ist, hängt vom Objekt ab. Ein zu fräsendes Objekt beispielsweise mit einer niedrigen Oberflächenqualität kann über das abtragende Verfahren bearbeitet werden; ebenso Objekte mit langen Toleranzen. Bei sehr kleinen Objekten mit komplexen Geometrien empfiehlt sich der Metall 3D-Druck. So wird dieses Verfahren insbesondere bei der Herstellung von Rohlingen benutzt. Da die Fertigung in der Regel schnell und kostengünstig von Statten geht, eignet sich dieses Verfahren auch hervorragend für Klein- oder Sonderserien.   

Großes Anwendungsfeld im Leichtbau   

Im Bereich des Leichtbaus befindet sich das mit Abstand größte Anwendungsfeld des 3D Metalldrucks. Gewicht oder Anzahl der jeweiligen Bauteile können dank dieser Technologie enorm reduziert werden. Besonders profitabel macht sich dies in der Luft- und Raumfahrttechnik bemerkbar, da dort komplexe und fertigungsbedingte Designs dank der hohen Designfreiheit vereinfacht werden können. So werden beispielsweise in GE Turbinen schon serienmäßig 3D-gedruckte Metallteile verwendet, so dass eine optimale Gewichts- und Kostenreduzierung erzielt wird. Ein anderes Beispiel ist der Rennsport, wo sich das 3D-Verfahren bereits etabliert hat (z. B. Formel 1).   

Stärken bei komplexen Geometrien   

Bei Objekte mit komplexen Geometrien kann der 3D-Druck ebenfalls seine Stärken ausspielen. Die Medizintechnik ist ein Feld, wo diese Technologie einen sinnvollen Beitrag leisten kann, da dort zunehmend patientenspezifische und individualisierte Produkte mit komplexen Freiflächen benötigt werden. Konkrete Beispiele sind hier die Zahnmedizin oder die Chirurgie. Bei der Fertigung von Werkzeugen oder Spritzgussformen sind die Vorteile ebenfalls vorhanden, da für eine gleichmäßige Kühlung einer Gussform Kühlkanäle in 3D gedruckt werden können.   

3D Metalldruckverfahren – militärisches Interesse   

Das neue Technologien auch beim Militär Anwendung finden, ist sicherlich nichts Neues. Dank der realisierbaren Gewichtseinsparungen und der Ortsunabhängigkeit wird das 3D-Metalldruckverfahren auch dort verstärkt eingesetzt. Funktionstüchtige Pistolen, Munition oder Flugobjekte können so innerhalb eines relativ geringen Zeitfensters vor Ort produziert werden.   

Reduktion von nichtbeweglichen Einzelteilen   

Die Reduktion von nichtbeweglichen Einzelteilen ist ein weiteres Anwendungsfeld des 3D-Metalldrucks. Die Verringerung der Bauteile sorgt zugleich für einen reduzierten Wartungsaufwand und eine geringere Fehleranfälligkeit; das gleiche gilt bei einer Gewichtsreduzierung.

Schlagwörter: